Göller Hilfsfonds
Göller Hilfsfonds spendet 2100,- € an das Kreisjugendamt Haßberge

Nicht Fortuna, sondern der „Göller Hilfsfonds“ schüttete wieder sein Füllhorn am diesjährigen Brauerei-Hoffest aus. Seit seiner Gründung im Jahr 2005 unterstützt das Besitzerehepaar Eva und Franz-Josef Göller in Zeil mit dem Gewinn des Fonds, der durch Spenden und Erlösen von Veranstaltungen zustande gekommen ist, soziale Projekte in der Jugend- und Familienarbeit. Er hilft da, da wo es am Geld mangelt.
So überreichten Eva und Franz-Joseph Göller 2100 Euro an die Leiterin des Kreisjugendamtes Adelinde Friedrich. Allerdings der Verwendungs-
zweck war gesplittet in dreimal 700 Euro.

Der erste Teil ist für eine Familienfreizeit für Alleinerziehende mit kleinen Kindern geplant, die im CVJM-Heim in Altenstein vom 9.7. – 13.7. stattfindet. Die zweiten 700 € gehen ebenfalls an das Kreis-
jugendamt Abteilung Familienbüro. Unterstützung sollen bedürftige Familien erfahren, denen harte Ereignisse bevorstehen. Der dritte Teil geht an den Kreisjugendring. Das Spielmobilprojekt braucht dringend neue Großspielgeräte aus Holz. Die alten sind in die Jahre gekommen und müssen durch einen Schreiner ersetzt werden.

Adelinde Friedrich dankte dem Ehepaar Göller und meinte die Gelder sollen da eingesetzt werden, wo gesetzliche Maßnahmen nicht mehr greifen und nahm die Schecks freudig entgegen.
 

Goeller-Hilsfond_2012-500 
Kreisjugendamtsleiterin im Landratsamt Haßberge Adelinde Friedrich (links) nahm freudig drei Schecks im Gesamtwert von 2100 Euro aus den Händen von Ehepaar Eva und Franz-Joseph Göller entgegen. Auch heuer wurde am Hoffest der Brauerei der Göller-Hilfsfonds ausgeschüttet.


Der Göller Hilfsfonds
wurde 2005
ins Leben gerufen