Bitte blättern 

107_Anzeige-alt.jpgChronik

1908

Joseph Göller kauft die Brauerei, die sich hinter der malerischen Fachwerkfassade verbirgt.

Das Hauptgewicht liegt in den Folgejahren auf der angeschlossenen Brauereigaststätte, die bald über einen großen kastanienbestandenen, an die Stadtmauer angrenzenden Biergarten und einen Tanzsaal verfügt. Wie damals so üblich, ist man durch die angeschlossene Landwirtschaft und nicht zuletzt durch die Brauerei beinahe autark.
 

Bitte blättern