Ein Helles zum Anfreunden
neuBIERig.de testet das Zeiler Hell

zeil3poster-500
 

Letzte Woche kam eine kleine Lieferung mit dem neuen Bier der Brauerei Göller, das muss natürlich präsentiert werden.

Auf der Flasche steht: “Göller Zeiler Hell ist durch seine zurückhaltende, feine Hopfung besonders ausgewogen, weich und mild im Geschmack” Ich kann dem nach dem ersten Schluck nur zustimmen.

Seit November 2011 ist das Göller Zeiler Hell ein weiteres gutes Bier im bereits großen Sortiment dieser Brauerei aus Zeil am Main.
Der Aromahopfen für das Helle ist aus der Hallertau und beim Malz gilt das Motto “Aus Region für die Region”. Das Malz kommt aus Mälzereien in Haßfurt, Schweinfurt und Bamberg, wohin die Göller Vertragsbauern aus dem Haßbergkreis ihre Gerste bringen, dieses wird exclusiv für Göller Biere verwendet.

Daumen hoch!

Nun zum Bier… schöne stabile Schaumkrone zeigt sich nach dem Einschenken. So nun a mal die Nase ran zum riechen. Ich würde sagen leicht hopfig süßlich riecht es. Verspricht auf jeden Fall schon mal was gutes.

Der Antrunk ist wunderbar mild und weich. Der Hopfen kommt angenehm zur Geltung und der Hintergrund zeigt sich etwas süßlich, malzig. Der Kenner merkt auf jeden Fall das er ein Helles trinkt.
Bei uns in Franken kann man meist ein Pils fast mit einem Hellen vergleichen. Aber hier gehts ganz deutlich um ein Helles.
….Mist das Erste war schneller leer als ich diesen Bericht schreiben konnte… das zweite ist offen.
Nach dem Antrunk find ich das frische Hopfenaroma echt umwerfend. Es begleitet einen bis zum Schluß und macht das Bier wirklich rundum gut.

Lest was Horst zum Bier schreibt, er hat völlig recht, das Bier ist irre süffig und ein idealer Begleiter für einen ganzen Abend. Prost nach Zeil am Main.

Horscht:

Hallo Leute, hier meldet sich mal wieder euer Horscht. Neulich durfte ich mal wieder ein Bier aus der Heimat testen. Das Göller “Zeiler Hell”.

Ein neu kreiertes Bier einer meiner Lieblingsbrauereien (nicht nur wegen der gewonnen Brauereibesichtigung mit anschließender Vollverköstigung letztes Jahr, alder hab ich damals an Ranzn hamgschuäm, nicht zu vergessen, den freundlichen Brauereiführer, der uns danach noch einige Anekdoten seiner Thailand – Urlaube ….. Naja lassen wir das). Zurück zum Bier.

Der erste Eindruck war: Boah Ey , des läfft aber, der Eindruck bestätigt sich bis zum Abgang. Am Anfang leicht hopfig, zur Mitte wird es milder.

Die Kohlensäure perlt angenehm auf der Zunge, dann rinnt es angenehm den Hals herunter, wie Öl, schmeckt aber besser. Der Schlund schreit nach mehr. 3 Stück hatte ich und wollte noch mehr. Verursacht keine Kopfschmerzen, ideal um mehr als 3 Seidla zu trinken. Respekt meine Herren aus Zeil, ein gelungener Stoff.

Sehr zu empfehlen.

Mit freundlicher Genehmigung von www.neubierig.de


Meiningers International Craft Beer Award 2018

1090 Biere aus 28 Nationen waren im Wettbewerb
- die Brauerei Göller
wurde mit 2 Medaillen
ausgezeichnet:

Rauchbier - GOLD
(das dritte Jahr in Folge)
Kaiser Heinrich Urstoff - SILBER